pandas in space

bei meinem besuch in meiner heimatstadt heidelberg stieß ich im forum für kunst zufällig auf eine flyerpostkarte mit einem interessanten bild darauf. die postkarte bewarb eine kleine ausstellung im bourgeois pig, einem kleinen gemütlichen laden in der ingrimstraße. in dieser ecke bin ich gerne unterwegs, denn es ist zwar nur eine parallelstraße von der mittlerweile total verkommenen fußgängerzone in der hauptstraße entfernt, aber trotzdem ein immer noch uriges viertel. der blitztourismus ist hier noch genausowenig angekommen wie die infiltration der individuellen ladengeschäfte durch mobilfunkläden, mode- und kaufhausketten.


im bourgeois pig gibt es viele schöne dinge zu kaufen – viele designer- oder kunstgegenstände, bilder, postkarten, bücher und ästhetischen krimskrams. verdeckt durch einen vorhang findet man einen in dunkelheit und schwarzlicht getauchten flur, welcher in den ausstellungsraum des ladens führt.


ein in schlichtem weiß gehaltener und fensterloser raum empfängt mich und lenkt sofort meine aufmerksamkeit auf die hauptsächlich schwarz-weißen gemälde voller skurriler tiere und fahrzeuge. grinsende affen mit quietschbuntem waffeleis in der hand, konspirative pandas und tapire in raumfahrzeugen und robotern, im kampf gegen kleine skelettwesen. im kontrast zu den monochromen und detailverliebten hintergründen und lebewesen finden sich immer wieder bunte herzen, tropfen und blasen, die aus metallrohren oder vulkanen durch die schwarzweiße phantasiewelt des künstlers heiko windisch blubbern und schweben.

ein empfehlenswerter laden und ein empfehlenswerter künstler. ich bin jedenfalls jetzt schon ein fan von heiko und bin gespannt was in zukunft noch kommen wird – hoffentlich noch mehr videoinstallationen. den film mit dem panda fand ich ziemlich schick…

das bourgeois pig lädt auch in unregelmäßigen abständen zu partyveranstaltungen ein – inklusive visuals. das nächste mal wenn ich in heidelberg bin hoffe ich, dort einmal zu solch einem happening gehen zu können. die fotos auf der flickr seite sahen zumindest einladend aus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment

You may use these tags : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>