mail.app ist ein arschloch

nicht nur, dass reverend steve’s predigt dieses jahr gähnend langweilig gewesen ist – nein, in dieser woche mag ich apple auch aus anderen gründen nicht! vorallem wegen mail.app! nicht nur ist es rottenlangsam geworden und hat diesen nervenden bug, bei nach verläufen zusammengefassten emails beim aufklappen die oberste email erst nach dem zweiten klick anzuzeigen – der gipfel ist die RSS reader funktionalität!

mail.app

anfangs mochte ich als one-for-all-tasks liebhaber die funktion, mail auch als reader für meine rss feeds benutzen zu können und habe meinen vorherigen favoriten vienna dafür in die tonne gekloppt. irgendwann fehlte mir die funktion, ungelesene news auch auf meinen ipod als notes exportieren zu können und ich versuchte, mein applescript dafür umzubauen – sollte ja bei einem apple produkt kein problem sein, dieses 100%ig scripten zu können – aber weit gefehlt! der RSS ordner in mail.app wird intern wie eine mailbox behandelt, kann aber via applescript nicht wie ein solcher angesprochen werden, da mail wohl zu jeder mailbox einen zugehörigen mailaccount kennen muss! nachdem ich nach ewigem herumgescripte ständig den fehler “cannot get account RSS” bekam, war der entschluss gefallen, mir wieder einen externen newsreader zu besorgen. dann der nächste schock: die feeds lassen sich aus mail.app weder als opml exportieren, noch mit safari syncen! die einzige möglichkeit, die rss feeds herauszuoperieren ist via export in “mbox” files! wie megaunpraktisch ist das denn? als ich dann wenigstens die ganzen feed URLs aus mail.app per copy & paste herausholen wollte, der nächste schlag! das geht nicht!!! letztendlich stolperte ich zufällig über die Automator aktion “RSS feeds aus Mail”, die wohl genau das machte und hatte so wenigstens alle feed urls in einem textedit dokument.

auf meiner suche nach einem geeigneten scriptbaren newsreader bin ich dann nach einigem ausprobieren auf shrook gestoßen – ein geniales, schnelles, übersichtliches und intuitiv zu bedienendes programm, welches sogar von haus aus die möglichkeit mitbringt, sämtliche feeds als gut sortierte notes auf den ipod zu synchronisieren. shrook eignet sich auch super für podcasts, da es aus den podcast-feeds auch zugehörige texte extrahiert und als ipod note speichert – mitsamt internem link zur dazugehörigen audiodatei. gleichzeitig kann shrook die podcast-datei an die itunes library weitergeben und alles ist wieder gut einsortiert! genial und sehr zu empfehlen!

One comment on "mail.app ist ein arschloch"

  • christoph says:

    da bin ich deinem rat gefolgt, shrook installiert, wollte deinen blog dort einfügen und keinen rss feed gefunden. what to do?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment

You may use these tags : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>